Nach oben

Meditation – Der Weg zum eigenen ICH

Online-Lexikon

Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

Lexikon
Foto: paul prescott / Fotolia

Meditation

Wie viel Zeit nehmen wir uns tatsächlich, um uns mit uns selbst zu beschäftigen? Eher weniger. Auch wenn jeder von uns schon mal über den Begriff Meditation gestolpert ist, so haben doch nur wenige diese Entspannungsmöglichkeit für sich entdeckt. Doch genau sie kann uns helfen einen Gegenpart zu unserem stressigen Alltag in unserem Leben zu integrieren. Meditation bedeutet aus der Vielzahl der Möglichkeiten die passende Entspannungstechnik für sich zu finden und als festen Bestandteil zu verankern.

Was bedeutet Meditation eigentlich?

Meditation gilt seit ewigen Zeiten als spirituelle Praxis um mittels bestimmter Übungen einen gewissen Bewusstseinszustand zu erreichen oder seinen Geist in einen Ruhezustand zu versetzen. In einigen Kulturen und Religionen der Welt gilt sie als Tradition, die zum Leben dazu gehört. Im Buddhismus, Hinduismus und auch im Jainismus gilt meditieren als Mittel um die höchste Erleuchtung (Erreichen des Nirwana) zu erlangen. Das angestrebte Ziel in verschiedenen westlichen Religionen ist die Göttlichkeitserfahrung.
In unseren Breitengraden wird Meditation hauptsächlich als Entspannungstechnik eingesetzt. Meditieren, um das Leben zu entschleunigen, sich auf sich selbst zu konzentrieren und Körper, Geist und Seele zu harmonisieren. Hierbei stehen religiöse oder spirituelle Aspekte nicht unbedingt im Vordergrund.

Der wichtigste und für einige vielleicht schwierigste Punkt ist wohl, alles um sich herum auszublenden und sich nur ganz auf sich selbst zu konzentrieren. Das bedeutet, bewusst in die Tiefe zu atmen, wobei die Muskeln entspannt und der Herzschlag verlangsamt werden. Es existiert nur noch eins - nämlich man selbst.

Meditation als Gegenstück zum Alltag.

Auch wenn der Begriff immer einen Hauch von Esoterik und Spiritualität mit sich trägt, so hat sie das Bild doch auch im Laufe der Zeit gewandelt. Immer mehr Menschen entdecken das Meditieren als Ausgleich zu ihrem Alltagstrott. Oftmals wird Meditation sogar im Hinblick auf die Gesundheit als Präventivmittel von Ärzten empfohlen, um Ängste zu überwinden, Stress und Unausgeglichenheit zu mildern und somit Körper, Geist und Seele etwas Gutes zu tun. Meditieren kann uns allerdings auch zu unserer inneren Mitte führen, helfen uns selbst besser zu verstehen und so unser wirkliches Leben zu finden.


Es gibt keinen Grund sich zu schämen, weil man anfangs nicht die nötige Ruhe und den Zugang zu sich selbst findet. Mit ein wenig Ausdauer und Übung ist Meditation kein Hexenwerk. Suchen Sie sich eine Person aus Ihrem Umfeld oder einen professionellen Coach und finden Sie gemeinsam die für Sie passende Entspannungstechnik. Regelmäßiges Meditieren kann Ihre Lebensqualität steigern. Probieren Sie es doch einfach mal aus!
Weiterempfehlen:


Das Thema Meditation ist ein Fachgebiet von

Starseherin Tina
Starseherin Tina

Hellseherin, Visionen, Spezialisiert auf Liebe, Treue und Trennungen. Beschreibt Personen und Situationen. Lenormandkarten, Kerzenrituale, Fluchlösungen, Blockadenlösungen, Kartenlegen, Engelkarten, Tarot der Geheimnisse. Russisch, Spanisch, Deutsch.  ...mehr

0900 310 2044
€ 2.39/Min.
Mobilfunk ggf. abweichend
0901 000 489
SFR 2.99/Min.
Alle Netze
0900 510 019
€ 2.17/Min.
Alle Netze
901 280 74
€ 2.04/Min.
Alle Netze
Andere LänderGuthaben / Prepaid

Online-Lexikon: Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

Weiterführende Seiten zu "Meditation"

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK