Nach oben

Kaffeesatzlesen

Online-Lexikon

Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

Lexikon
Foto: Antonio Gravante / Fotolia

Kaffeesatzlesen

Die Kunst des Kaffeesatz Lesens und seine Geschichte

Kaffeesatzlesen

Diese zauberhafte Fertigkeit, die man treffender auch als "Tasseografie" bezeichnet, geht direkt auf einen Brauch im antiken Griechenland zurück. Dort wurde die Zukunft aus Weinsatz gelesen, der in einer Metallschale gereicht wurde. Dieses Ritual, die so genannte "Olchromanie", war damals sehr beliebt und weit verbreitet in einer Kultur, die Omen und Symbolen grosse Bedeutung beimass und dazu neigte, überall auf solche Zeichen stossen. In fast allen Gesellschaften, in denen ein Grossteil der Bevölkerung weder lesen noch schreiben kann, übernehmen visuelle Symbole die Rolle von Geschichtenerzählern, Wahrsagern, Lehrern und Beratern-auch wenn das für uns nur noch schwer nachvollziehbar ist.

Aber wir können diesen vergessenen Teil unserer selbst neu entdecken und wiederentdecken und so unsere angeborenen Intuition und unser Bewusstsein erweitern. Das Wahrsagen aus Teeblättern oder Kaffeesatz ist natürlich erst ein paar Jahrhunderte alt. Denn zuvor existierten diese Getränke in der westlichen Welt nicht, und nach ihrer Einführung waren sie zunächst extrem teuer und damit ein Luxus. Im 18. und 19. Jahrhundert änderte sich das; Tee und Kaffee eroberten auch einfachere soziale Schichten, und Mitte des 19. Jahrhunderts war diese Form des Wahrsagens schliesslich in Europa und im Mittleren Osten fest etabliert.

So merkwürdig einem diese Methode des Wahrsagens zunächst vielleicht vorkommen mag, so hat sie sich doch desshalb gehalten, weil sie so wirkungsvoll ist.

Kaffeesatzlesen - wie ist dies möglich?

Doch wie sollte eine scheinbar auf reinem Zufall beruhende Methode irgenwelche Ergebnisse erzielen? Es ist leicht skeptisch zu sein, wenn es um etwas so Unwahrscheinliches, beinahe Urtümliches geht. Doch schliesslich sieht der rationale Verstand auch keine Bilder in Wolken oder Gesichter in Felsformationen, während für das Auge des Künstlers oder des Kindes die ganze Welt voll von derartigen unerwarteten Eindrücken ist.

Mit dem Lesen aus der Tasse verhält es sich ebenso: Der Unterschied besteht darin, ob man darin nur Teeblätter oder Kaffeesatz als solche sieht oder ob man mit Fantasie an die Betrachtung herangeht.

Die Bilder und Symbole in der Tasse reflektieren Hoffnungen, Träume und Sorgen desjenigen, der dieses Heim-Orakel befragt. Sie zu erkennen und ihnen Tiefe und Bedeutung zu verleihen, erfordert Fantasie, Intuition und etwas Übung.

Es gibt vielleicht keine faszinierendere Methode des Wahrsagens als diese, die einen Hauch von Mystik mit einer grosszügigen Portion gesundem Menschenverstand verbindet.

Gerne biete ich ihnen eine persönliche Kaffeesatz Lesung an. Die Trefferquoten sind hervorragend. Mit Hilfe dieser Kaffeesatz-Bilder ist es mit sogar möglich Personen in ihrem Umfeld, oder Menschen die in ihr Leben treten werden in ihrem Aussehen zu beschreiben. Mit dieser Technik lassen sich ebenso all ihre offenen Fragen (Beziehung/Ehe/Geschäft/Gesundheit etc.) beantworten.
Weiterempfehlen:


Das Thema Kaffeesatzlesen ist ein Fachgebiet von

Starmagierin Marli
Starmagierin Marli

Partnerzusammenführung. Ehrliche und herzliche Lebensberatung. Lenormandkarten, Engelkarten, Hellsehen ohne Hilfsmittel. Inneres Kind. Reiki, Chakrenharmonisierung, Aurareinigung, Lichtarbeit, Blockadenlösung.  ...mehr

0900 310 204 713
€ 2.39/Min.
Mobilfunk ggf. abweichend
0901 901 522
SFR 2.99/Min.
Alle Netze

Online-Lexikon: Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

Weiterführende Seiten zu "Kaffeesatzlesen"

Zukunftsblick hilft

Zukunftsblick hilft

Selbsthilfe-Organisation für betroffene Familien. Die Kinderkrebshilfe Schweiz ist eine Selbsthilfe-Organisation und wurde 1987 gegründet. Sie unterstützt betroffene Familien beratend, informierend, finanziell und mit vielen verschiedenen Infos.

› Erfahren Sie Hier Mehr!
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK