Nach oben

Zukunftsblick als Botschafter des Blutes

Beiträge

Beitragsrubrik: Zukunftsblick hilft

Beitrag
Foto: © / !cid
Autor:
Zukunftsblick
|
Rubrik:
Zukunftsblick hilft

Blutspenden ist wichtig

Zukunftsblick widmet wichtigen Themen nicht nur Beachtung, sondern engagiert sich selbst für die Möglichkeiten. Uns geht es nicht nur um ein Wachrütteln, sondern wichtiger ist für uns, das Notwendige auch wirklich zu TUN.

"La sangre es el jugo de la vida" - So heißt es im Spanischen und bedeutet so viel wie "Das Blut ist der Saft des Lebens".

Sandro Loris Bernardini hat am 29.10.2017 stellvertretend für Zukunftsblick an einem wohltätigen Sport Event in Palma de Mallorca teilgenommen, um damit auf die Wichtigkeit von Blutspenden aufmerksam zu machen und, um ein Zeichen zu setzen.

Zu diesem Event hatten sich unzählige Menschen, alle in rosa gekleidet, eingefunden. Unter anderem auch eine Vielzahl von Familien mit Kindern. Das Organisationsteam des Events sorgte nicht nur für einen reibungslosen Ablauf, sondern stellte auch die Verpflegung nach dem Rennen sicher.

Ein Lauf für einen guten Zweck

Zehn Kilometer durch das Universitätsgelände von Palma de Mallorca. Bei diesem Lauf für einen guten Zweck ging es nicht um die Schnelligkeit, sondern es ging darum, dabei gewesen zu sein. Auch die Stimmung dieses Events war von Leichtigkeit und Freude übersät. Der Umgang miteinander einfach toll, weil alle Beteiligten mit ihrem Herzen dabei waren.

Doch warum möchten wir darauf aufmerksam machen?

Blut ist enorm wichtig. Doch nicht nur das - Blut ist auch kostbar!

Ohne Blut können wir nicht leben. Durch das Herz-Kreislauf-System sowie über verschiedene Transport- und Verknüpfungsfunktionen sorgt das Blut für die Funktionalität der unterschiedlichen Gewebe im Körper. Diese körpereigene Flüssigkeit unterstützt wichtige Abläufe im Körper. Zum Beispiel sorgt das Blut für die Abwehrfunktion, die Transportfunktion, die Atmung und auch die Wärmeregulierung. Abhängig von Größe und Gewicht fließen etwa fünf bis sechs Liter Blut durch den menschlichen Körper.

Doch Blut ist nicht gleich Blut. Blut wird aufgrund der Zusammensetzung in verschiedene Kategorien aufgeteilt - die sogenannten Blutgruppen A, B, AB und O. Zusätzlich wird noch zwischen dem Rhesus Faktor unterschieden: Rhesus-positiv und Rhesus-negativ. Diese Unterteilung ist enorm wichtig, da das Vermischen von Blut mit verschiedenen Blutgruppen zu einer Verklumpung des Blutes führen kann. Dies könnte tödliche Komplikationen mit sich bringen. Es bedarf einer hunderprozentigen Übereinstimmung zwischen Spender und Empfänger.

Diese körpereigene Flüssigkeit ist wohl grundsätzlich nichts Besonderes für uns, es sei denn, wir benötigen selbst irgendwann einmal eine Blutspende und sind auf diese angewiesen, eventuell durch einen Unfall, bei einer Operation, bei Herz-, Krebs-, Magen- Darmerkrankungen etc. Weil Blut nicht auf künstlichem Weg hergestellt werden kann, ist Blut sehr kostbar und kann nur durch freiwillige Blutspenden den vorhandenen Bedarf decken.

Etwa 2, 5 Prozent der Bevölkerung sind laut Organisation "Blutspende SRK Schweiz" regelmäßige Spender. Dem gegenüber steht ein täglicher Bedarf von etwa 850 Blutspenden in der Schweiz. Auch in vielen anderen Ländern lässt sich eine ähnliche Verteilung finden. Viele Menschen ist die Wichtigkeit von Blutspenden noch gar nicht bewusst.

Zukunftsblick ist der Meinung, dass sich das dringend ändern sollte!

Blutspenden rettet Leben!

Bei einer Blutspende ist die Abgabe einer gewissen Menge freiwillig. In der Regel wird ein halber Liter des eigenen Blutes entnommen.

Es sind bei einer Blutspende einige Voraussetzungen zu erfüllen:

- Mindestalter 18 Jahre
- Ein Körpergewicht von mindestens 50 Kilogramm
- keine gesundheitlichen Beschwerden

Zudem gibt es in einigen Ländern eine Altershöchstgrenze für einen Spender sowie Vorgaben zur Häufigkeit einer Blutspende, diese sich bei Frauen wie auch bei Männern je nach Land wieder unterscheiden können. Zur Blutspende gibt es verschiedene Organisationen, private wie auch kommunale Einrichtungen, Krankenhäuser, Blutspendemobile wie auch Blutspendedienste.

Die Entnahme einer Blutspende dauert in der Regel zehn Minuten. Hinzu kommt noch die Zeit der Untersuchung zur Tauglichkeit, sowie eine Erholungsphase nach der Blutentnahme. Die Erholungsphase nach der Blutentnahme beansprucht etwa zehn Minuten und diese sollte auch unbedingt eingehalten werden, damit der Körper sich auf den Blutverlust einstellen kann.

Außerdem sollte man sich etwas zum Trinken und einen kleinen Snack mitnehmen, falls diese nicht von dem jeweiligen Blutspendedienst zur Verfügung gestellt werden, um den Körper nach der Blutentnahme wieder auf Trab zu bringen. Die Anwesenheit des Spenders ist für die anschließende Untersuchung und Aufbereitung des Blutes nicht mehr nötig.

Ein paar Wochen nach der ersten Blutspende erhalten Sie einen Blutspendeausweis. Dieser Blutspendeausweis dient zum einen dazu, dass Sie berechtigt sind Blut zu spenden und zum anderen enthält dieser Ausweis alle relevanten Daten des Spenders, wie auch die jeweilige Blutgruppe. Diesen Ausweis sollten Sie dann stets bei sich tragen.

Jeder kann helfen!

Blutspenden sind wichtig. Blutspenden unterstützen Menschen und retten Leben!

Zukunftsblick sieht Blutspenden nicht nur als sehr wichtig, sondern wir von Zukunftsblick sehen Blutspenden eher als Pflicht eines jeden gesunden Menschen. Niemand von uns weiss, ob wir nicht einmal selbst von der Unterstützung anderer abhängig sind.

Werden auch Sie aktiv!

Helfen Sie nicht nur sich, sondern auch anderen, als Botschafter des Blutes!

Viele können viel schaffen! Wir glauben fest daran.


© Zukunftsblick Ltd.
Rechtliche Hinweise

Weiterempfehlen:

Weiterführende Seiten zu "Zukunftsblick hilft"

Zukunftsblick hilft

Zukunftsblick hilft

Selbsthilfe-Organisation für betroffene Familien. Die Kinderkrebshilfe Schweiz ist eine Selbsthilfe-Organisation und wurde 1987 gegründet. Sie unterstützt betroffene Familien beratend, informierend, finanziell und mit vielen verschiedenen Infos.

› Erfahren Sie Hier Mehr!
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK