Nach oben

Die Kraft der Pflanzen

Online-Lexikon

Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

Lexikon
Foto: Printemps / Fotolia

Heilkräuter

Bevor die moderne Medizin ihren Siegeszug halten konnte mussten sich die Menschen anders helfen, wenn sie erkrankten und das ist zum Teil bis heute so geblieben. Auch heute greifen Menschen eher auf Heilkräuter zurück, als sich aus der Apotheke mit Medikamenten zu behelfen.

Die Kraft der Pflanzen

Die Menschen lernten früher schnell die verschiedenen Heilkräuter anzuwenden und das Wissen darüber wurde mit den Jahren natürlich immer grösser und umgreifender. So ist zum Beispiel, Kamille, Pfefferminze, Salbei und das Johanniskraut schon seit Jahrhunderten bekannt und wird seitdem als Alternative eingesetzt.

Die Kraft der Heilkräuter.

Schon oft wurde in den Zeitungen über diverse Nebenwirkungen von einem Medikament berichtet und da ist es kein Wunder, wenn Menschen sich zumindest bei leichten Erkrankungen, lieber den Kräften der Natur zuwenden als der Chemie und der Pharmaindustrie.

Gerade bei Beschwerden wie Schnupfen oder Verdauungsbeschwerden können Heilkräuter sehr gut helfen. Das Gute bei den Kräutern ist, dass sie gerade bei leichten Beschwerden keinerlei Nebenwirkungen aufweisen, da ihr Ursprung in der Natur ist. Allerdings sollte man nicht leichtfertig damit umgehen. Es ist wichtig sehr genau zu wissen, welche Wirkung dahinter steht.

Schon seit Jahrtausenden ein Begriff.

Schon vor sehr langer Zeit wurden Tabletten gefunden die den alten Sumerern gehörten. Sie hatten Inhaltsstoffe wie Wein, Bier und Honig und auch noch andere pflanzliche Öle. Erst die Entstehung der Pharmakologie und das Wissen über die Herstellung von Arzneien waren zwischen dem Anfang im 18. Und 19. Jahrhundert das Ende der breiten Nutzung von Kräutern. Allerdings sind sie auch nie gänzlich von der Bildfläche verschwunden.

In den 60ger Jahren kam es zu einem regelrechten Boom der Heilkräuter und bis heute wird er fortgeführt, man denke nur an die Blütentherapie von Edward Bach oder die beliebten Aromatherapien.

Während bei leichten Erkrankungen zum Beispiel, bei Kopfschmerzen bestimmte Kräuter durchaus auch ohne chemische Stoffe eine heilende Wirkung zeigen, können bei anderen Beschwerden durchaus Heilkräuter bei Medikamenten eine unterstützende Wirkung haben.

Heilkräuter und die moderne Medizin können bisweilen gut Hand in Hand gehen und schließen sich gegenseitig nicht aus. Je nach Anwendungsbereich können sie einzeln oder in Kombination hilfreich sein. Nutzen wir, was die Natur uns bietet und tun wir unserem Körper etwas Gutes. Nicht immer ist die chemische Keule die richtige Wahl.
Weiterempfehlen:


Das Thema Heilkräuter ist ein Fachgebiet von

Starberaterin Edelgard Schopf
Starberaterin Edelgard Schopf

Jenseitskontakte, Tarotkarten, Runen, Schwarzmagische Besetzungen. 20 Jahre Erfahrung im Kartenlegen, hellhörendes Engel- und Schreibmedium. Bekannt durch TV. Tierkommunikation, Kundalini-Reiki-Meisterin. Buddha-Energie. Mediales Schreiben lernen! ...mehr

0900 310 2057
€ 2.39/Min.
Mobilfunk ggf. abweichend
0901 900 117
SFR 2.99/Min.
Alle Netze
0900 515 233
€ 2.17/Min.
Alle Netze
901 280 89
€ 2.04/Min.
Alle Netze
Andere LänderGuthaben / Prepaid

Online-Lexikon: Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

Weiterführende Seiten zu "Heilkräuter"

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK